KREIS: DRK und Malteser bieten Corona-Schnelltests an

16.12.2020

KREIS ESSLINGEN. (red) - Das Deutsche Rote Kreuz und die Malteser bieten in Zusammenarbeit mit dem Sozialministerium Baden-Württemberg am 23. und 24. Dezember einen kostenlosen Schnelltest zu Covid-19 an. "Dieser Antigentest dient zum schnellen und qualitativen Nachweis des Coronavirus", erklärt Martin Kuhn, stellvertretender Kreisbereitschaftsleiter des DRK KV Esslingen. Dieser Test ist vom Bundesinstitut für Arzneimittel zugelassen und wird vom Sozialministerium zur Verfügung gestellt. "Wir können daher den Test für die Bevölkerung kostenlos anbieten."

Martin Kuhn weist darauf hin, dass es sich bei diesem Schnelltest nicht um eine allgemeine Testung der Bevölkerung handelt. "Wir wollen den Bürgern einen Weihnachtsbesuch in den Stunden nach der Testung bei ihren besonders gefährdeten Angehörigen ermöglichen." Das Ergebnis des Tests wird vorrangig mündlich, aber auch per Mail oder SMS kurz nach dem Test mitgeteilt. "Wir erstellen jedoch keine allgemeine Bescheinigung über das Testergebnis. Wird jemand positiv getestet gibt es eine Bestätigung, da jede Corona-Infektion an das Gesundheitsamt gemeldet werden muss", erläutert Martin Kuhn die Vorgehensweise. Der DRK-Experte warnt auch davor, sich nach dem Test in 100 prozentiger Sicherheit zu wiegen: "Der Infektionsbeginn kann innerhalb der Inkubationszeit von drei bis sieben Tagen vor der Testung nicht festgestellt werden." Trotzdem hält Kuhn den Antigentest für sicher. "Ist das Testergebnis negativ, liegt mit großer Wahrscheinlichkeit keine Infektion vor. Die Aussagekraft hierfür liegt bei 95 Prozent."


Wie wird getestet?

Mit einem XXL-Wattestäbchen wird mit einem Nasen-Rachen-Abstrich Material gewonnen, das innerhalb von 15 bis 30 Minuten Auskunft darüber gibt, ob eine Corona Infektion vorliegt. Wolfgang Rommel, DRK Ortsverband Aichwald nimmt die Angst vor dem Abstrich: "Es ist zwar unangenehm, wenn man das Wattestäbchen in der Nase spürt. Aber es kitzelt nur leicht und ist rasch vorbei." Der Watteträger wird über eine Nasenöffnung bis zur hinteren Gaumenwand geführt und mehrfach vorsichtig gedreht. "Dabei kann es in seltenen Fällen zu Nasenbluten kommen, vor allem wenn Medikamente zur Blutverdünnung eingenommen werden", ergänzt Michael Leich, Einsatzdienste der Malteser im Landkreis Esslingen. "Es ist daher wichtig, dass uns vor dem Test mitgeteilt wird, welche Medikamente die betreffende Person einnimmt", ergänzt Martin Kuhn.

Wer zum Schnelltest kommt, muss zu Beginn einen Erfassungsbogen ausfüllen und erhält ein Merkblatt mit den allgemeinen Hinweisen zum Test. "Ohne den ausgefüllten Bogen können wir aber niemanden zum Test zulassen, da wir bei einer positiven Testung die Meldepflicht ans Gesundheitsamt haben", sagt Michael Leich. Wird bei jemandem eine Infektion an Corona festgestellt, ist diese Person gesetzlich verpflichtet, sich unverzüglich in Quarantäne zu begeben, um nicht weitere Personen anzustecken. "Des Weiteren muss zur Sicherung der Diagnose ein PCR-Test in einer Fieberambulanz oder einer Teststelle durchgeführt werden", präzisiert Martin Kuhn die Vorgehensweise bei positivem Testergebnis. Die Experten der Hilfsorganisationen raten dringend, auch bei negativem Testergebnis unbedingt zur AHA-Formel: Abstand halten, Hygiene beachten und Alltagsmaske (Mund-Nasen-Bedeckung) tragen.

Medizinische Mithilfe gesucht - Spenden willkommen

Während der Schnelltest-Aktion durch das DRK und den Maltesern sind rund 500 ehrenamtlich Kräfte an diesen beiden Tagen im Landkreis im Einsatz. Martin Kuhn bittet um weitere Mithilfe: "Wir können jede medizinische Hilfe gebrauchen. Wer Interesse hat, einfach bei einem der Orts- und Kreisverbände melden." Spenden sind ebenfalls willkommen, da die Hilfsorganisationen nur die Tests kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. Weitere Informationen liefert der DRK Kreisverband Esslingen auf seiner Homepage.

Wo und wann wird getestet?

  • Aichwald, Schanbach, Hauteingang Schurwaldhalle, 23.12.2020: 9 bis 18 Uhr, 24.12.2020: 9 bis 12 Uhr
  • Altbach, Gemeindehalle, 23.12.2020: 9 bis 18 Uhr, keine Tests am 24.12.2020
  • Baltmannsweiler, Kulturzentrum, 24.12.2020: 8 bis 12 Uhr
  • Denkendorf, Parkplatz Festhalle, 23.12.2020: 16 bis 19 Uhr, 24.12.2020: 8 bis 12 Uhr
  • Filderstadt, Bernhausen, Filharmonie, 23.12.2020: 8 bis 18 Uhr, 24.12.2020: 8 bis 12 Uhr
  • Kirchheim, Hans-Böckler-Straße, Drive-In-Test, 23.12.2020: 14 bis 18 Uhr, 24.12.2020: 8 bis 12 Uhr
  • Köngen, Bürgerforum Burgschule, 23.12.2020: 10 bis 16 Uhr, 24.12.2020: 10 bis 13 Uhr
  • Leinfelden-Echterdingen, Filderhalle, 23.12.2020: 10 bis 17.30 Uhr, 24.12.2020: 9 bis 12 Uhr
  • Lichtenwald Bürgerzentrum, 23.12.2020: 9 bis 18 Uhr
  • Nürtingen, Drive-In-Test beim CAZ, Festplatz, 23.12.2020: 14 bis 18 Uhr, 24.12.2020: 8-12 Uhr
  • Ostfildern, Scharnhausen Körschtalhalle, 23.12.2020: 10 bis 18 Uhr, 24.12.2020: 8 bis 12 Uhr
  • Plochingen, Decathlon Parkplatz, 23.12.2020: 15 bis 19 Uhr, 24.12.2020: 8.30 bis 12 Uhr
  • Wernau, Quadrium, 23.12.2020: 14 bis 18 Uhr, 24.12.2020: 8 bis 12 Uhr