ERINNERUNG

07.11.2022

Erinnerung an Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft: Volkstrauertag am Sonntag, 13. November 2022 in Kirchheim unter Teck.

KIRCHHEIM. (pm) - Anlässlich des Volkstrauertages am Sonntag, 13. November 2022, finden auch in diesem Jahr in Kirchheim unter Teck und den Teilorten Ötlingen, Jesingen, Lindorf und Nabern wieder Gedenkveranstaltungen statt, um an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft zu erinnern.

Die zentrale Gedenkveranstaltung in Kirchheim unter Teck beginnt am Sonntag, 13. November 2022 um 11:00 Uhr auf dem Alten Friedhof (Friedhofweg 38) mit einer Kranzniederlegung am Ehrenmal für die gefallenen Soldaten, dem Denkmal "Sterbender Krieger", und findet seinen Abschluss mit der Niederlegung von 21 Rosen am Mahnmal für die zivilen Opfer des Nationalsozialismus. Die Grußworte sprechen Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader sowie Pfarrer Jochen Maier. Musikalisch wird die Zeremonie auf dem Alten Friedhof durch die Stadtkapelle Kirchheim unter Teck und den Gesangverein Eintracht Kirchheim 1868 begleitet.

Auch in Ötlingen beginnt die Zeremonie zum Volkstrauertag um 11:00 Uhr und wird von den Musik- und Gesangsvereinen des Ortsteils begleitet. Der Gedenkveranstaltung vorgelagert ist in Ötlingen traditionell ein ökumenischer Gottesdienst für den Frieden in der evangelischen Johanneskirche. Bei der anschließenden Zeremonie auf dem Ötlinger Friedhof (Fichtenstraße 11) wird Ortsvorsteher Siegfried Stark - begleitet von der Ötlinger Jugend - einen Kranz am Kriegerdenkmal niederlegen. Anschließend wird an der Friedensallee in der Lindorfer Straße ein Friedensbaum gepflanzt.

Die Gedenkveranstaltung in Lindorf beginnt wie in den Jahren zuvor bereits um 10:30 Uhr auf dem Lindorfer Friedhof (Reuderner Straße 12). Lindorfs Ortsvorsteher Dr. Alexander Forkl wird gemeinsam mit Pfarrerin Karin Götz eine kurze Ansprache halten. Der Musikverein Lindorf sowie der Liederkranz Lindorf umrahmen das Programm zum Volkstrauertag musikalisch. Auch in diesem Jahr werden Gebete und Fürbitten vorgetragen.

In Jesingen beginnt die zentrale Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag um 11:30 Uhr in der Aussegnungshalle auf dem Jesinger Friedhof (Holzmadener Straße 60). Die Zeremonie wird musikalisch von den Chören des Gesangvereins Jesingen sowie vom Musikverein Jesingen begleitet. Gemeinsam mit den Konfirmandinnen und Konfirmanden werden Pfarrerin Berenike Brehm und Ortsvorsteherin Gabriele Armbruster auch hier einen Kranz am Ehrenmal für die gefallenen Soldaten niederlegen.

Nabern begeht den Volkstrauertag nicht am 13. November. Hier wird es traditionell am darauffolgenden Sonntag, 20. November 2022, dem Totensonntag, um 10:30 Uhr eine Gedenkveranstaltung am Mahnmal für den Frieden vor dem Naberner Friedhof (Kirchhofstraße 60) geben. Die kurze Ansprache und Kranzniederlegung durch Naberns Ortsvorsteher Giacomo Mastro wird musikalisch vom Naberner Posaunenchor begleitet.