AICHTAL: Ärzte gesucht!

02.09.2021

Aichtals Bürgermeister Sebastian Kurz geht bei der Suche nach medizinischer Versorgung in seiner Stadt neue Wege: Banner in allen Stadtteilen sollen auf den Ärztemangel aufmerksam machen.

AICHTAL. (red) - "Die Ärzte gehen lieber in die Forschung oder lassen sich als Betriebsärzte anstellen", stellt Sebastian Kurz, Bürgermeister von Aichtal ernüchtert fest. Seit Monaten sind er und seine Stadt auf der verzweifelten Suche nach neuen Hausärzten, um die medizinische Versorgung in der Kommune aufrecht zu erhalten. Dabei schafft die Gemeinde an der Aich zurzeit die nötigen Rahmenbedingungen, wie Kurz bestätigt. "Wir bauen in Grötzingen ein Ärztehaus mit modernen Räumen für zwei Praxen." Auch wenn diese erst im Laufe des kommenden Jahres bezugsfertig sind, versucht der Schultes schon jetzt, junge Ärzte davon zu überzeugen, in seiner Stadt zu praktizieren. "Wir haben Kontakt mit dem Ärzteblatt und werben zielgerichtet in den sozialen Medien. Bisher leider erfolglos." Deshalb hat sich der Stadtchef eine neue, gut sichtbare Offensivwerbung einfallen lassen: "Wir haben entlang der Straßen im Stadtgebiet entsprechende Banner aufgestellt, da der Durchgangsverkehr stark ist." Er hofft nun, dass angehende Ärzte die Banner sehen und den Kontakt mit der Stadt suchen. Auf sie warten laut Sebastian Kurz topmoderne, barrierefrei Praxisräume mit genügend Parkplätzen. "Es wäre schade, wenn das Haus nicht genutzt würde, denn die Kassenärztliche Vereinigung hat die zusätzliche Ärztekapazität bereits genehmigt."

Attraktive Lage

Bürgermeister Kurz ist überzeugt, dass Aichtal dank der Nähe zu Stuttgart, Reutlingen und Tübingen ein attraktiver Standort ist. "Man ist in minutenschnelle in der Natur, von daher bieten wir auch einen hohen Naherholungswert." Rund 10.000 Menschen leben derzeit im Aichtaler Gebiet und es gibt Zuwachs in den nächsten Jahren. "Wir haben zwei ausgewiesene Neubaugebiete und erwarten bis zu 600 neue Bürger im Ort", bestätigt Sebastian Kurz. Die Stadt unterstütze Ärzte, die sich mit einem Wohnortswechsel beschäftigen bei der Wohnungssuche im Stadtgebiet. "Wir müssen die weichen Faktoren nutzen, um beim Neustart in Aichtal zu helfen." Sein Aufruf richtet sich vor allem an Allgemeinärzte und Internisten. "Der Ärztemangel ist kein Zukunftsthema mehr, uns hat die Gegenwart schon erreicht." Den Einzug ins Ärztehaus macht Sebastian Kurz nicht zur Bedingung. "Uns ist es wichtig, das Angebot der medizinischen Versorgung aufrecht zu erhalten und vielleicht sogar zu erweitern." Er wünscht sich Unterstützung durch die Politik: "Viele Ärzte schreckt doch das suboptimale Verhältnis zwischen der hohen Verantwortung und dem möglichen Verdienst ab." Er sieht den größten Erfolg darin, wenn das Risiko für die Ärzte minimiert wird. "Wer will schon große Beträge investieren, ohne Sicherheiten." Den Beruf des Hausarztes sieht Sebastian Kurz daher gefährdet und erklärt, warum: "Eine Interessentin erklärte mir, dass sie rund 800 Patienten pro Quartal abrechnen müsste, um geradeso durchzukommen." Seit mehreren Jahren läuft die Suche nach Ärzten für die Stadt Aichtal. Mit den sechs aufgestellten Bannern hofft Bürgermeister Sebastian Kurz, mehr Aufmerksamkeit zu erreichen.